Letzte Änderung dieser Seite am: 4. Juni 2018

Unsere Vermittlungstiere:

Wir vermitteln unsere Esel ausschließlich in Eselgesellschaft!
Haben die neuen Besitzer noch keinen eigenen Esel, dann werden unsere Schützlinge dorthin nur mindestens zu zweit vermittelt!
Sicher verstehen Sie: Unsere Tierschutzarbeit kostet neben viel Zeit auch viel Geld. Wir können deshalb die Tiere nur gegen eine angemessene Spende abgeben. Damit beugen wir auch unseriösen Interessenten vor, denn wir wollen ja nicht, dass die Tiere beim Schlachter landen.

Sollten Sie sich für eines der genannten Tiere interessieren, nehmen Sie bitte (wenn nicht direkt beim Tier anders angegeben)  Mailkontakt auf.
Erwähnen sie in der Mail bitte immer, auf welche Anzeige Sie antworten, dies erleichtert uns die Bearbeitung.

 

Telefonisch sind wir erreichbar unter:
0151/53764605

Allgemeine Informationen über unseren Ablauf einer Vermittlung finden Sie hier.

Bevor wir unsere Nottiere in die Vermittlung geben, werden alle gründlich untersucht, wenn nötig behandelt, geimpft, nach Kotprobe entwurmt, die Hufe korrigiert, Zähne kontrolliert und bei Bedarf korrigiert und den Tieren die Grundlagen im Zusammenleben zwischen Mensch und Tier vermittelt. Erst nach Abschluss aller notwendigen Maßnahmen können unsere Tiere ihren Umzug in ein neues Zuhause antreten und erhalten dafür unser Gütesiegel "Noteselhilfe - Check". Dies belegt den Abschluss der vorgenannten Maßnahmen. Bei Tieren ohne Siegel sind die Präventivmaßnahmen noch nicht abgeschlossen.

Wir möchten diese Tiere jedoch schon vorstellen, um somit Interessenten und Suchenden die Möglichkeit zu geben, die Entwicklung unserer Schützlinge zu verfolgen oder sie vielleicht auch bis zur Vermittlung direkt zu begleiten. Gerne können Sie Sich auch als Interessent bewerben, wenn noch kein "passendes" Tier in der Vermittlungsliste steht, da nicht alle unsere Pflegetiere den Weg auf die Homepage schon geschafft haben. Schildern Sie uns einfach, welche Tiere Sie suchen (z.B.: Alter, Nutzungsvorstellung, Geschlecht) und wir werden versuchen das passende Tier / die passenden Tiere zu finden.

 Da auch wir die Tiere – ihre Stärken und Schwächen - in den Pflegestellen erst im Laufe der Zeit wirklich kennen lernen, werden wir die Beschreibungen bei neuen Erkenntnissen fortlaufend aktualisieren.

 

Sandro

Wallach *2014, Stockmaß 105 cm

 

Sandro kam aus privater Haltung zu uns, bevor das Veterinäramt einschreiten musste. Er ist lieb im Umgang, genießt das Putzen, mag Kinder, gibt brav die Hufe, lässt sich aufhalftern und brav von der Koppel zum Stall bringen. Um mit seinem Menschen spazieren zu gehen, bedarf es noch viel Zeit und Erfahrungen. Das junge Kerlchen bringt aber genügend Potential mit, um ein toller Begleiter zu werden.

zurück zur Übersicht

 

 

Pedro (8)

Wallach *2013, Stockmaß 105 cm

 

Pedro ist gesund und munter. Er hat einen Sarkoid am Auge, der noch behandelt wird. Er ist lieb im Umgang, genießt das Putzen (nur nicht an den Ohren), mag Kinder, gibt brav die Hufe, lässt sich aufhalftern. Pedro hört aufmerksam zu, wenn man ihm was sagt. Er ist schüchterner als sein Bruder Sandro, aber viel mutiger. Ebenso wie Sandro kam auch Pedro aus privater Haltung zu uns, bevor das Veterinäramt einschreiten musste.

zurück zur Übersicht

 

 

Max

Wallach *1998, Stockmaß 95 cm

 

Max kam aufgrund Krankheit der Besitzer zu uns. Seine bisherige Haltung war leider alles andere als optimal. Laut seinen ehemaligen Besitzern sollte Max ein Ponyhengst sein, entpuppte sich jedoch als Maultierwallach.

Max ist im Umgang sehr brav, lässt sich ans Halfter nehmen, putzen und genießt die ihm geschenkte Aufmerksamkeit. Im Moment muss er noch lernen, entspannt die Hinterhufe zu geben.

Aufgrund der bisherigen falschen Haltung und Fütterung ist Max nicht nur viel zu dick, er hatte auch Hufreheschübe, die leider nie behandelt worden sind. Durch die jetzt durchgeführten Hufkorrekturen wird er jedoch schmerzfrei durchs Leben schreiten können. Für Max suchen wir einen Platz bei erfahrenen Esel-/Mulihaltern, die Zeit und Lust haben, sich mit ihm zu beschäftigen.

zurück zur Übersicht

 

 

Lisa

Stute *1992, Stockmaß 100 cm

 

Lisa musste aus ihrem Zuhause aufgrund Krankheit des Besitzers ausziehen. Eigentlich sollte sie zum Schlachter, kam dann aber über Umwege doch zu uns und konnte im Dezember in ihre Pflegestelle einziehen.

Lisa ist eine selbstbewusste Eseldame und absolut unkompliziert im Umgang. Sie gibt brav die Hufe, lässt sich putzen und streicheln und läuft auch brav am Halfter. Aufgrund der vorherigen weniger artgerechten Haltung ist sie im Moment noch viel zu dick. Mit ausreichend Bewegung und artgerechter Fütterung sollte sie die überschüssigen Pfunde jedoch recht schnell verlieren.

Durch die jahrelange falsche Haltung und Fütterung hat sie leider auch mehrere Hufreheschübe durchlebt, die nie behandelt worden sind. Die Schäden sind leider nicht mehr vollständig behebbar. Durch korrekte Hufbearbeitung wird sie zukünftig jedoch wieder schmerzfrei laufen können.

Für Lisa suchen wir einen Platz in einer kleinen Herde oder als Zweitesel zu einer älteren Eselstute dazu.

zurück zur Übersicht

 

 

Yarisha

Stute *2012, Stockmaß 113 cm

 

Yarisha ist eine sehr selbstbewusste Eselstute, die schon viele Erfahrungen in ihrem Leben sammeln musste. Sie lässt sich putzen, gibt brav die Hufe, läuft am Halfter. Kinder und fremde Menschen sind kein Problem. Ihre außergewöhnlichen Fellfarben am Kopf machen sie optisch zu einem ganz besonderen Esel.

Yarisha hat schon einige Stationen in ihrem Leben durchlaufen. Sie wurde lt. Papieren in den Niederlanden geboren und gelangte über mehrere Händler und Besitzer zur Noteselhilfe.

Bei ihrer Übernahme hatte sie einen akuten Hufreheschub. Dieser schien nicht der erste zu sein, wie auf den Röntgenbildern sichtbar wurde. Behandelt wurden die Schübe offensichtlich nicht. In der Folge hat sie leider Hufbeinrotationen an allen wir Hufen sowie lose Hufwände vorn.

Durch die fachgerechte Hufbearbeitung läuft Yarisha mittlerweile absolut beschwerdefrei. Wenn die Hufe einmal gesund nachgewachsen sind, wird man äußerlich fast nichts mehr sehen. Aufgrund der Schädigungen wird sie jedoch nicht zum Kutschefahren und für lange Wanderungen geeignet sein. Spaziergänge, Bodenarbeit, Kuscheln sind aber durchaus möglich.

Im Moment hat sie noch ein Fohlen bei Fuß. Dieses kann ca. im Juni abgesetzt werden, so dass Yarisha ab diesem Zeitpunkt vermittelt werden kann. Interessenten können sie aber gern schon vorher kennenlernen.

zurück zur Übersicht

 

Jupiter und Pluto

Wallach, *2005, Stockmaß 101 cm und Wallach *2012, Stockmaß 103 cm

Jupiter und Pluto wurden bereit 2016 schon einmal vermittelt und kamen im Oktober 2017 zurück, da ihre Halter die Tierhaltung leider aufgeben mussten.

Beide Esel sind sehr zurückhaltend. Sie lassen sich putzen. Hufegeben finden beide jedoch nicht so toll. Daran wird im Moment in der Pflegestelle gearbeitet.

Sie sind leider im Moment viel zu dick und brauchen daher viel Bewegung. Für sie suchen wir eselerfahrene Menschen, die ihnen genug Zeit geben, sich einzuleben und Vertrauen aufzubauen.

zurück zur Übersicht

 

 

Joshi

Wallach *2003, Stockmaß 110 cm

 

Joshi wurde 2014 schon einmal vermittelt. Seine Besitzer müssen sich nun leider aus gesundheitlichen Gründen von allen Tieren trennen.

Joshi ist ein sehr erfahrener Trekkingesel, sollte jedoch aufgrund seines Senkrückens kein Gepäck mehr tragen. Er gibt brav die Hufe, lässt sich putzen und streicheln, läuft brav am Halfter.

Bei Fremden, insbesondere bei Männern, testet er gern seine Grenzen aus, lernt aber bei konsequentem Umgang sehr schnell, wie weit er gehen darf.

Joshi wird nur zusammen mit Pino vermittelt.

zurück zur Übersicht

 

 

Pino

Wallach *2009, Stockmaß 110 cm

 

Pino, der beste Kumpel von Joshi, ist ein echter Schweitzer. Er ist ein braver, gesunder Eselwallach, der gerade noch etwas in der Pubertät steckt. Er lässt sich putzen, gibt brav die Hufe und läuft am Halfter. Ab und an entwickelt er noch seine eigenen Ideen, aber mit weiterhin konsequenter und liebevoller Ausbildung wird auch er ein zuverlässiger Begleiter werden.

Pino wird mit Schutzvertrag des Vereins Esel in Not vermittelt.

zurück zur Übersicht

 

Olli und Malte

Wallach, *2006, Stockmaß 120 cm und Wallach *2003, Stockmaß 121 cm

Olli und Malte wurden vor 11 Jahren das erste Mal vermittelt. Ihre Besitzerin musste krankheitsbedingt die Tierhaltung leider aufgeben und somit kamen beide Esel wieder in unsere Pflegestelle.

Olli und Malte sind zwei sehr freundliche Esel, Fremden gegenüber etwas zurückhaltend. Sie laufen brav am Halfter und lassen sich putzen. Hufegeben finden beide nicht so toll, machen es aber. Sie sind Kinder gewohnt.

Beide haben leichte Fehlstellungen der Hufe, die Hufstellung wurde dem Fesselstand angepasst. So laufen beide absolut beschwerdefrei und sind sehr bewegungsfreudig.

zurück zur Übersicht

 

 

Ricardo

Wallach *1999, Stockmaß 111 cm

 

Ricardo verbrachte die letzten 16 Jahre seines Lebens als Hengst in Einzelhaltung. Sein Besitzer hat sich von ihm getrennt, weil er angeblich aggressiv wäre, was bei den Haltungsbedingungen nicht verwunderlich ist. Hinzu kommt, dass er aufgrund der falschen Haltung und Fütterung nicht nur an Hufrehe erkrankte, sondern auch sehr dick ist.

Ricardo wurde kastriert und in der Pflegestelle mit den anderen Eseln zusammengebracht. Weder Tieren noch Menschen gegenüber ist er aggressiv.

Im Umgang ist Ricardo sehr brav, lässt alles über sich ergehen. Er lässt sich putzen, kann es aber noch nicht richtig genießen. Er geht am Halfter, ist dabei jedoch noch sehr unsicher. Er lässt auch schon kleine Schmuseeinheiten zu. Das alles sind für ihn völlig neue Erfahrungen.

Für ihn suchen wir ein neues Zuhause in möglichst grasfreier Haltung zu einem weiteren Wallach bei Menschen, die ihm Zeit geben, sich einzuleben und Vertrauen zu fassen.

Ricardo hat eine zweite Chance verdient.

Er lebt in einer Pflegestelle in Schleswig-Holstein.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Max    

Wallach *2001, Stockmaß 112 cm

 

Max kommt aus einer Einzelhaltung und war völlig verwahrlost. Deformierte Hufe, Hufrehe, viel zu dick, Parasiten, schlechte Zähne und sehr scheu.

Mittlerweile wurden die Hufe gemacht, die Parasiten erfolgreich bekämpft, der Zahnarzt war da. So langsam fasst er immer mehr Vertrauen zu den Menschen.

Max ist eigentlich ein ganz braver Esel, der nur noch die Vorzüge der menschlichen Pflege genießen lernen muss.

Für ihn suchen wir ein neues Zuhause bei Artgenossen mit stark begrenztem Weidegang.

Max lebt in einer Pflegestelle in Niedersachsen.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Leo  und  Luis   

Wallache *2010, Stockmaß 110 cm und *2008, Stockmaß 105 cm

Diese beiden Esel kamen in sehr schlechtem Pflegezustand mit deformierten Hufen und viel zu dick zu uns. Durch die fachgemäße Hufbearbeitung werden wir die Probleme in den Griff bekommen, so dass sie wieder gut durchs Leben laufen können.

Beide Esel sind sehr brav im Umgang, lassen sich putzen, geben Hufe, laufen brav am Halfter.

Da beide Tiere mächtig abspecken müssen, suchen wir für sie einen Platz mit stark begrenztem Weidegang und Menschen, die Zeit und Spaß daran haben, sich gemeinsam mit ihren Eseln viel zu bewegen.

Leo und Luis leben in einer Pflegestelle in Bayern. Sie werden nur gemeinsam vermittelt.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Mephisto     

Wallach *2007, Stockmaß 106 cm

 

Mephisto hatte bisher in seinem Leben wenig Glück.
Er lebte als Hengst unter extrem schlechten Haltungsbedingungen. Kontakte zum Menschen kennt er nur in Verbindung mit Gewalt und einer Eisenstange.

Mephisto war in einem völlig verwahrlosten Zustand mit viel zu langen Hufen. Dank einer engagierten Tierfreundin konnten er und zwei weitere Esel in Pflegestellen der Noteselhilfe untergebracht werden.

Mit viel Liebe und Geduld wird er nun lernen, dass Menschen nicht gleich Schmerzen bedeuten. Er ist sehr neugierig und freundlich, solange man sich ihm nicht von hinten nähert.

Für Mephisto suchen wir einen Platz in einer kleinen Wallachherde bei eselerfahrenen Menschen, die ihm das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit geben.

Mephisto lebt in einer Pflegestelle in Sachsen.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Ceres     

Wallach *2005, Stockmaß ca. 96 cm

 

Ceres stammt aus einer Herde von insgesamt 8 Eselhengsten, die wir von einem Veterinäramt übernommen und kastriert haben.

Ceres ist ein gesunder und neugieriger Eselwallach, der an allem interessiert ist. Er lässt sich putzen und gibt Hufe, wobei er hier noch an Sicherheit gewinnen muss.

Er läuft brav am Halfter und liebt Streicheleinheiten.

 

Ceres lebt in einer Pflegestelle in NRW, da er sich dort mit Saturn angefreundet hat, werden beide gemeinsam vermittelt.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Saturn     

Wallach *2005, Stockmaß ca. 96 cm

 

Saturn stammt aus einer Herde von insgesamt 8 Eselhengsten, die wir von einem Veterinäramt übernommen und kastriert haben.

Saturn lässt sich putzen, ist jedoch sehr skeptisch und kann es noch nicht richtig genießen. Streicheleinheiten hingegen liebt er und begrüßt seine Menschen auch sehr freundlich.

Noch fehlt ihm das Vertrauen in den Menschen und er lässt sich noch nicht am Halfter führen. Aber er macht in der Pflegestelle gute Fortschritte.

Saturn lebt in einer Pflegestelle in NRW, da er sich dort mit Ceres angefreundet hat, werden die beiden gemeinsam vermittelt.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Siggy     

Wallach *2001, Stockmaß 112 cm

 

Siggy stammt aus einer Eselherde eines Halters, der die Eselhaltung komplett aufgegeben hat. Er kam im Mai 2016 als Hengst zu uns und wurde kastriert.

Siggy ist ein braver, ruhiger Esel. Er gibt Hufe, lässt sich putzen, läuft brav am Halfter und genießt Spaziergänge.

Aufgrund seiner bisherigen Haltung hatte er bereits einen Hufreheschub und sollte daher möglichst grasfrei gehalten werden. Er hat im Moment keinerlei Beschwerden und läuft absolut schmerzfrei. Dies wird bei entsprechender Haltung auch so bleiben.

 

Siggy lebt in einer Pflegestelle in Schleswig-Holstein.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Fred

Wallach, *2010, Stockmaß 95 cm

 

Fred ist mittlerweile kastriert. Er ist ein junger und gesunder Maultierwallach, der (wie alle Maultiere) ausreichend körperliche und geistige Beschäftigung braucht. Menschen gegenüber ist er freundlich, lässt sich putzen und gibt Hufe.

 

In der Herde ist er sehr dominant. Für ihn wäre ein Platz unter Esel-, Pony-, oder Maultierwallachen gut. Die neuen Herdentiere sollten größer sein als er, sowie jung und dynamisch, um mit seinem Temperament mithalten zu können.

 

Fred lebt derzeit in einer Pflegestelle in Schleswig-Holstein.

 

 

zurück zur Übersicht

 

    

Fredi

Eselwallach, *2006  , Stockmaß 110 cm

 

 

Eselwallach Fredi musste gemeinsam mit den beiden Stuten Elsa und Lisa abgegeben werden, da die Versorgung im Pensionsstall, in dem sie untergebracht waren, leider alles andere als Eselgerecht war.

Fredi ist ein charakterstarker, ehrlicher und liebevoller Wallach, der einen erfahrenen Menschen mit denselben Eigenschaften an seiner Seite sucht. Er reagiert aufmerksam und feinfühlig auf Signale und respektiert die ihm gesetzten Grenzen. Da er aber schlecht mit Druck umgehen kann, muss man sehr geduldig mit ihm sein und ein klares Verhalten zeigen.

Als er in die Pflegestelle kam, kannte er kein Halfter und hatte offensichtlich schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Inzwischen freut er sich, wenn er sein Halfter sieht, lässt sich überall berühren und gibt Hufe.

Wird nichts von ihm gefordert, ist Fredi ein richtiger Schmuseesel. Fredi wäre ein motivierter und zuverlässiger Wanderpartner, der mit seinem Menschenfreund durch dick und dünn gehen würde.

Fredi lebt zur Zeit in einer Pflegestelle in Baden-Württemberg.


 

Fredis Fotoalbum finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

 

Georg

Wallach, *2009, Stockmaß ca. 120 cm

 

Muliwallach, dessen erste Erfahrungen mit Menschen allerdings nicht sehr positiv waren. Deshalb ist er bei fremden Menschen, sowie bei unbedachten, schnellen Bewegungen nach wie vor sehr ängstlich. Doch die Gewöhnung an ihm unbekannte Menschen geht sehr schnell. Man muss ihm nur Zeit und Gelegenheit geben, seine Neugier und grundsätzliche Kontaktbereitschaft nie durch zu schnelles Annähern an ihn zu überfordern.

Georg ist enorm neugierig und aufgeschlossen, besonders allem Neuen gegenüber (wenn auch nur in kleinen, aufeinander aufbauenden Portionen, damit die Fluchttendenz nicht über die Wissbegier siegt). Er lernt außerordentlich schnell. Neue Lektionen sitzen meist schon nach wenigen, gut vorbereiteten Versuchen, bereits nach einer Nacht des "Nachdenkens" oftmals überraschend vollständig. Die Ausbildung von Georg macht somit große Freude, denn er belohnt einfühlsames Vorgehen und gut aufeinander abgestimmte Lektionen mit sehr schnellen Erfolgen.

Sobald er Vertrauen zu einem Menschen gefunden hat, ändert sich sein Verhalten in kurzer Zeit von Flucht auf aktive Annäherung an den Menschen.
Wenn Georg seine Ängste vor bestimmten Sachen überwunden hat, wird er – wie alle Jungtiere – schnell auch etwas keck und will dann seinen Kopf durchsetzen. Das gerade gut gelernte Kommando des Menschen wird dann ignoriert. Von ihm vertrauten Menschen lässt sich Georg problemlos aufhalftern und anbinden. Dann sind auch Hufe kratzen, schneiden und raspeln weitgehend problemlos, wenn der Mensch die Handgriffe in stets der gleichen Weise vornimmt. Georg geht sehr gerne spazieren und entdeckt dabei gerne Neues.

Um Kanaldeckel macht er derzeit noch einen großen Bogen, aber mit ein wenig Training wird dies und viele andere "Gefahren" bald kein Problem mehr darstellen.

Aus unserer Beobachtung heraus braucht Georg einen einfühlsamen, gelassenen Menschen mit Erfahrung in der Ausbildung von Jungtieren. Die erste Aufgabe des neuen Halters sollte darin liegen, „Georg“ in fein dosierten Lektionen seine grundsätzliche Angst vor fremden Menschen, ungewohnten Berührungen und den „vielen mulifressenden Gefahren des Alltags“ zu nehmen. Gleichzeitig wird die größere Herausforderung - wie bei allen Jungmulis - wohl darin liegen, seinen ganz natürlichen aufkeimenden pubertären Protest in den nächsten Jahren mit sehr viel liebevoller Konsequenz in die richtigen Bahnen zu lenken. Sein Mensch sollte also über genügend Erfahrung mit Jungtieren verfügen, um den rasch wechselnden Gemütszustand (Furcht oder Auflehnung) sehr schnell richtig einschätzen zu können. Dadurch kann man dann für ihn jeweils angemessen und berechenbar reagieren.

Georg wird sich sehr gut als leistungsbereites Freizeittier zum Beispiel für Wanderungen eignen, wenn er seine pubertäre Sturm- und Drangphase unter Anleitung des Menschen erfolgreich hinter sich gelassen hat.

Er verträgt sich mit Mulis und Eseln. Katzen ignoriert er. Kindern gegenüber ist er sehr aufgeschlossen, so lange sie sich nicht in hektischen Bewegungen annähern. Zudem ist er geimpft, entwurmt, gechippt und hat natürlich einen Equidenpass.

Georg lebt derzeit in einer Pflegestelle in Niedersachsen.

Georgs Fotoalbum finden Sie hier.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Cara

Stute, *1996, Stockmaß 131 cm

Cara wurde zusammen mit Pina (bereits vermittelt) aus gesundheitlichen Gründen an die Noteselhilfe übergeben.

Sie ist eine sehr brave Eselstute, wurde früher gefahren und bei vielen Veranstaltungen eingesetzt. Sie ist sehr verschmust, verträgt sich mit Eseln und Pferden, wobei sie bei Pferden eher ängstlich reagiert.

Cara leidet seit mehreren Jahren an Hufrehe und hat zur Zeit Probleme beim Laufen. Daher hat sie nun Hufschuhe bekommen. Des Weiteren wurde bei ihr Cushing diagnostiziert, so dass sie mit Prascent behandelt werden muss.
Für Cara suchen wir daher Menschen, die ihr eine rehegerechte Haltung und viel Liebe bieten können.

 

Cara lebt derzeit in einer Pflegestelle in Hessen.

Caras Fotoalbum finden Sie hier.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Sollten Sie sich für eines der genannten Tiere interessieren, nehmen Sie bitte (wenn nicht direkt beim Tier anders angegeben)  Mailkontakt mit uns auf. Erwähnen sie in der Mail bitte immer, auf welche Anzeige Sie antworten, dies erleichtert uns die Bearbeitung.

Telefonisch sind wir erreichbar unter:
0151/53764605

Allgemeine Informationen über unseren Ablauf einer Vermittlung finden Sie hier.