Manika 27. März 2017 im Alter von 27 Jahren

Manika kam im Februar 2011 in ihre Pflegestelle. Dieses übergroße Kuscheltier mit einem Stockmaß von 135 cm mochte am liebsten den ganzen Tag geknuddelt werden. Überall wo Menschen waren, war auch Manika.

Manika hatte leider sehr starke Fehlstellungen an den Vorderbeinen und trug aus diesem Grund orthopädische Beschläge. Hinzu kam, dass sie stark überbaut war und einen Senkrücken hatte. Aus diesen Gründen konnte Manika nicht stark belastet werden. Regelmäßige Spaziergänge hingegen genoss sie sehr in den ersten Jahren in ihrer Pflegestelle. Ihr Zustand verschlimmerte sich jedoch und zuletzt wäre ihr ein schmerzfreies Leben nicht mehr möglich gewesen.

Darum kam am 27. März 2017 der Tag um Abschied zu nehmen von Manika. Wir danken ihren Paten und allen Spendern, die ihre Versorgung in der Pflegestelle über die Jahre unterstützt haben!

zurück zur Übersicht

 

 

 

Ilja 19. Januar 2017 im Alter von 30 Jahren

Ilja kam im Oktober 2013 in ihre Pflegestelle. Aufgrund ihres Alters und Gesundheitszustandes wurde sie nicht mehr vermittelt, sondern in ihrer Pflegestelle liebevoll umsorgt und mit Heucobs gepäppelt. Zudem bekam sie dort zuverlässig ihre notwendigen Medikamente wegen ihrer Cushing Erkrankung.
Ilja ist am 19. Januar 2017 in den Armen ihrer Pflegerin eingeschlafen. Wie im Moment leider für sehr viele ältere Esel war wohl auch für Ilja der Winter zu hart.

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Kasimir 08. Januar 2017 im Alter von 25 Jahren

Kasimir ist vor fast vier Jahren vermittelt worden zu einem älteren Wallach mit dem er sich auf Anhieb verstanden hatte - ein Esel-Dreamteam. Er hat im Laufe der Zeit seine Zweibeiner immer mehr in sein kleines Herz geschlossen. Sie haben viele schöne Spaziergänge mit ihm gemacht und zwei Wanderurlaube in der Eifel. Kasimir wurde sehr geliebt und umsorgt.
Ohne vorherige Krankheitsanzeichen konnte er im Januar plötzlich nicht mehr aufstehen. Er hatte keine Kraft mehr in den Vorderbeinen. Gemeinsam mit seinem Eselfreund wurde er in eine Klinik gebracht, wo man sich sehr um ihn bemühte.
Am 08. Januar ist er im Beisein seines Freundes friedlich in der Klinik eingeschlafen.

zurück zur Übersicht

 

 

 

Kara 31. Dezember 2016 im Alter von 22 Jahren

Nur acht Wochen nach dem Tod ihrer Mutter (Ilka) verstarb auch Kara. Auch bei ihr gab es keinerlei Anzeichen einer Erkrankung.

zurück zur Übersicht

 

 

Bobby 20. Dezember 2016 im Alter von 36 Jahren

Bobby kam im März 2011 extrem abgemagert und mit starken Fellproblemen in eine Pflegestelle. Dort wurde er liebevoll aufgepäppelt, wurde übernommen und verbrachte noch einige schöne Jahre dort.
Im Dezember 2016 konnte er nicht mehr aufstehen und musste im stolzen Alter von 36 Jahren erlöst werden.

zurück zur Übersicht

 

 

 

Shanti 19. Dezember 2016 im Alter von 23 Jahren

Shanti kam im Mai 2016 zu uns, da ihre Eselfreundin gestorben war und sie sehr trauerte. Doch nicht nur das seelische Leid machte Shanti zu schaffen, auch verfilztes Fell, schlechte Zähne und viel zu lange Hufe brachte sie mit.
In der Pflegestelle und in ihrem neuen Zuhause, welches sie am 20. November beziehen durfte, wurde sie liebevoll umsorgt.
Am 19. Dezember ist Shanti verstorben, eventuell an akutem Kreislaufversagen, und somit ihrer alten Eselfreundin gefolgt.

zurück zur Übersicht

 

 

 

Otto 04. Dezember 2016 im Alter von 23 Jahren

Otto war im Jahre 2010 nur sehr kurz bei uns in der Vermittlung. Der damals 17jährige Wallach konnte schon nach wenigen Wochen in ein schönes, neues Zuhause umziehen. Otto wurde krank, konnte nicht mehr aufstehen. Darum musste er leider im Dezember 2016 eingeschläfert werden.

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

Ilka   08. November 2016 im Alter von 25 Jahren

Ilka und ihre Tochter Kara kamen mit Hufrehe und massivem Übergewicht zur Noteselhilfe. Erst nach einer aufwändigen Hufsanierung wurden sie im Juli 2011 vermittelt. In ihrem neuen Zuhause wurden die Haltungsbedingungen extra an die beiden Stuten angepasst.
Am 08. November 2016 lag Ilka ohne vorherige Krankheitsanzeichen am Nachmittag tot auf der Koppel.

zurück zur Übersicht

 

 

Sade 03. November 2016 im Alter von 26 Jahren

 

Sade war mit zwei weiteren Eseln bei uns in der Vermittlung. Alle drei konnten im September 2008 gemeinsam umziehen und wurden dabei sogar von einem Fernsehteam begleitet.

Die Stute musste im November nach schwerer Krankheit erlöst werden.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Bube 16. Oktober 2016 im Alter von 30 Jahren

Bube hat sein ganzes Leben bei einer sehr netten Familie mit einem Eselkumpel verbracht, wurde geliebt und sehr gut versorgt. Im Frühjahr 2016 erlebte er nun gleich 2 Schicksalsschläge. Zuerst verstarb sein Eselkumpel, dann wurden seine Besitzer so krank, dass sie sich nicht mehr ausreichend um ihn kümmern konnten. Aus diesem Grund zog er im Mai 2016 in unsere Pflegestelle ein. Da er in diesem Alter nicht mehr vermittelt werden sollte, wurde Bube ein Patenesel.
Im Oktober bekam Bube Koliken und sprach auf die Behandlungen leider nicht mehr an.
Er ist am 16. 10. 2016 verstorben.

zurück zur Übersicht

 

 

 

Lilly 01. Juni 2016 im Alter von ca. 23 Jahren

 

Lilly stammte aus der Eselherde, die im November 2008 in die Obhut der Noteselhilfe kam. Nachdem die Tiere offiziell durch das Veterinäramt an den Verein übergeben wurden, konnte Lilly schon im Januar 2009 in ein neues liebevolles Zuhause umziehen.

 

Dort ist sie am 01. Juni 2016 verstorben.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

 

Thomas 28. April 2016 im Alter von 18 Jahren

 

Thomas wurde vom Veterinäramt gemeinsam mit einer alten Pferdestute aus einer extrem schlechten Haltung geholt und an die Noteselhilfe übergeben. Schon 3 Monate später konnte er in ein neues, liebevolles Zuhause umziehen und hat dort zwei Jahre lang gelebt.

 

Nun aber hatte Thomas massive Magenprobleme. Die Schmerzen ließen sich mit Medikamenten nicht mehr lindern, so dass er am 28. April 2016 erlöst werden musste.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Rudi 21. März 2016 im Alter von 11 Jahren

 

Rudi kam im September 2015 als Hengst zu uns mit starken Atemwegsproblemen und in einem allgemein sehr schlechtem Zustand. Bis dahin lebte er fast 10 Jahre in Einzelhaltung ohne artgerechte Versorgung.

 

Viele Behandlungen und Medikamente ließ er bis jetzt über sich ergehen.

 

Trotz der intensiven Pflege in der Pflegestelle, durch die Tierärzte vor Ort und die Tierklinik hat sich sein Zustand jedoch weiter verschlechtert. Die Atemwegsprobleme wurden immer schlimmer. Dadurch bekam er heftige Krämpfe, in diesem Zusammenhang immer wieder Koliken. Das alles zusammen sorgte für viel Stress für den kleinen Esel, so dass trotz Medikamente die Magengeschwüre immer schlimmer wurden. Eine Heilung war laut Aussage verschiedener Tierärzte nicht mehr möglich, die Schäden durch die Magengeschwüre waren zu groß.

 

Aus diesem Grund haben wir schweren Herzens entschieden, Rudi weitere Schmerzen zu ersparen und haben ihm am 21.03.2016 davon erlöst. Er ist in dem Armen seiner Pflegerin und im Beisein seines Kumpels Hänsel friedlich eingeschlafen,

 

Fast 10 Jahre lang lebte Rudi in Einzelhaltung mit schlechtem Futter ohne Pflege zu Zuwendung. In den letzten Monaten seines Lebens, die er in unserer Pflegestelle zubrachte, konnte er Eselgesellschaft genießen, das Leben neu entdecken mit seinem Kumpel und bekam die Liebe der Menschen zu spüren.
 

zurück zur Übersicht

 

Pedro 01. Dezember 2015 im Alter von 7 Jahren

 

Pedro (*2008) kam im Oktober 2013 als Hengst zu uns, nachdem sich seine Besitzer getrennt hatten.

Schnell fand der junge, freundliche Esel ein neues Zuhause.
Eine chronische Schlundverstopfung durch Vernarbung der Speiseröhre führte zu seinem viel zu frühen Tod.

 

zurück zur Übersicht

 

Charly 02. Oktober 2015 im Alter von ca. 24 Jahren

 

Esel Charly (*ca. 1991) kam 2011 mit akuter Hufrehe zur Noteselhilfe. Er hatte eine starke Hufbeinrotation mit beginnender Zersetzung der Hufbeine. Hinzu kam seine Erkrankung an Cushing.
Die Folgeschäden der früher unbehandelten Hufreheschübe ließen sich nicht mehr aufhalten, nur lindern, so dass Charly noch 4 Jahre lang ein schönes Leben hatte.
Die fortschreitende Hufbeinzersetzung hat jedoch zuletzt kein schmerzfreies Laufen mehr möglich gemacht, so dass er erlöst werden musste.

 

zurück zur Übersicht

 

Dolly 16. Mai 2015 im Alter von 26 Jahren

 

Dolly musste aus gesundheitlichen Gründen der Besitzerin gemeinsam mit 4 weiteren Eseln abgegeben werden.  Sie hatte aufgrund ihrer früheren Hufreheschübe und der daraus entstandenen irreparablen Schäden der Hufe so starke Schmerzen bekommen, dass sie trotz Schmerzmittel nicht mehr laufen konnte. Daher ließen wir Dolly nun schweren Herzens ihrer früheren Herdenkollegin Mädi folgen.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Mädi 31. Januar 2015 im Alter von 33 Jahren

 

Mädi musste aus gesundheitlichen Gründen der Besitzerin gemeinsam mit 4 weiteren Eseln abgegeben werden, u.a. mit ihrer Tochter Sita.
Aufgrund ihres stolzen Alters litt Mädi bereits unter Arthrose und war fast blind.

Auch sie hat den Winter leider nicht überstanden und musste am 31. Januar 2015 eingeschläfert werden.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Capo 28. Januar 2015 im Alter von 21 Jahren

 

Capo war vor einigen Jahren gemeinsam mit einem anderen Esel ein Geschenk an eine Abtei. Sie standen auf einem Bauernhof, gemeinsam mit Rindern. Gefüttert wurden hauptsächlich Möhren, Kohl und Salat. Einen Unterstand gab es nicht.
Der zweite Esel war bereits verstorben, als das Veterinäramt dringend zur Abgabe des Esels riet, da die Haltungsbedingungen nicht einmal annähernd mit dem Tierschutzgesetz konform gingen.
Dem Einsatz einer Tierfreundin vor Ort war es zu verdanken, dass Capo im November 2014 in eine Pflegestelle der Noteselhilfe kam, wo er auch nach seiner schnellen Vermittlung noch lange in der ihm lieb gewonnen Umgebung leben sollte.

Leider bekam er im Januar 2015 eine schlimme Kolik und sehr starke Schmerzen, bei denen ihm auch keine Schmerzmittel mehr halfen.

So blieb letztendlich nur noch ein Weg, ihm weiteres Leiden zu ersparen...

 

zurück zur Übersicht

 

 

Flipper 12. Januar 2015 im Alter von 29 Jahren

 

Flipper kam im Mai 2014 über ein Veterinäramt aus Einzelhaltung in seine Pflegestelle. Er wurde kastriert und genoss die Aufmerksamkeit seiner Pflegeeltern, welche ihn im Oktober 2014 in ein dauerhaftes Zuhause übernahmen. Auch die Eselgesellschaft, welche ihm Zeit seines Lebens vorenthalten wurde gefiel Flipper sehr gut.
Am 12. Januar 2015 ist Flipper trotz seines stolzen Eselalters viel zu früh und unerwartet friedlich eingeschlafen. Ein geringer Trost, dass er wenigstens noch für kurze Zeit erfahren durfte, was ein glückliches Eselleben ist!

 

zurück zur Übersicht

 

Selma 20. Dezember 2014 im Alter von ca. 23 Jahren

 

Selma stammt aus einer therapeutischen Einrichtung, welche sie abgegeben hat, als sie krank wurde. Über einige Umwege kam sie im Januar 2011 in eine Pflegestelle der Noteselhilfe. Sie litt bei Einzug in ihre Pflegestelle unter Husten und Nasenausfluss.
Dank der guten Pflege im neuen Zuhause konnte Selma lange problemlos mit der Erkrankung ihrer Atemwege leben. Zuletzt hatten sich die Luftwege jedoch derart verengt, dass schmerzfreies Atmen nicht mehr möglich war. Daher wurde Selma im Dezember 2014 erlöst.

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Pumuckl 05. August 2014 im Alter von 34 Jahren

 

Pumuckl wurde in einem Tierpark geboren und hat dann sein ganzes Leben bei einer Besitzerin gemeinsam mit einem Pferd verbracht. Das Pferd ist verstorben und die Besitzerin war gesundheitlich leider nicht mehr in der Lage, sich um Pumuckl zu kümmern. So musste er auf seine alten Tage noch umziehen.
Nur wenige Wochen waren dem verschmusten, anhänglichen Zwergeselwallach und seinen Pflegeeltern gemeinsam gegönnt.
Pumuckl ist am 05. August 2014 verstorben.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Tom 26. Mai 2014 im Alter von ca. 24 Jahren

 

Lange haben Tierarzt und Hufschmied gegen die Folgen jahrelanger falscher Haltung gekämpft und konnten Tom zu einigen Monaten würdevollem, schmerzfreiem Leben verhelfen. Jedoch waren die Hufschäden so enorm, die Schmerzen traten immer wieder auf, so dass er nun von seinem Leiden erlöst werden musste. Tom hatte immerhin ein paar schöne Monate, umgeben von Eseln und vor allem liebevollen Menschen.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Ines 01. März 2014 im Alter von geschätzten 35 Jahren (oder älter)

 

Ines kam im November 2013 zur Noteselhilfe, nachdem der Reiterhof, auf dem sie zuletzt lebte, aufgelöst wurde. Sie hatte einen extremen Senkrücken, war auf einem Auge blind und konnte auf dem anderen nur schlecht sehen. Dennoch blühte sie in ihrer Pflegestelle auf und gewann neue Lebensfreude.

Am ersten März 2014 ist das freundliche Zwergeselchen friedlich eingeschlafen.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Klara 30. September 2013 im Alter von 9 Jahren

 

Eselstute Klara, vermittelt 2009, litt seit vielen Jahren unter einem Gebärmuttervorfall, der ständig behandelt werden musste. Zwischenzeitlich lebte sie immer wieder viele Monate ohne jegliche Beschwerden, so dass die Hoffnung da war, die Krankheit in den Griff zu bekommen. Zuletzt jedoch hatte sie große Schmerzen, die Behandlungen schlugen nicht mehr an. So musste sie am 30.09.2013 von ihren Leiden erlöst werden.

 

zurück zur Übersicht

 

Alfredo 20. Juli 2013 im Alter von 16 Jahren

 

Alfredo litt unter mehreren Tumoren. Trotz intensiver Behandlungen konnte ihm nicht geholfen werden und er verstarb am 20. Juli 2013.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Theodora 24. Juni 2013 im Alter von 19 Jahren

 

Theodora zog sich eine Hufbeinfraktur zu, die sofort behandelt wurde. Jedoch stellte sich heraus, dass auch die Beugesehne betroffen war und somit eine Heilung nicht mehr möglich war. Aus diesem Grund wurde Theodora am 24.06.2013 von ihren Leiden befreit.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Aladin 05. Juni 2013 im Alter von 17 Jahren

 

Eselwallach Aladin, vermittelt 2011, ist leider aufgrund eines Weideunfalls verstorben.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Jeanny 17. Januar 2013 im Alter von 29 Jahren

 

Jeanny lebte seit September 2008 in ihrer Pflegestelle.  Ständig wiederkehrende Hufprobleme (alte Hufrehe-Schäden) machten der Zwergeselin zu schaffen und stellten ihre Vermittlungschancen in Frage. Darum entschied sich für Jeanny im Sommer 2012, dass sie auf Dauer bei ihren Pflegeeltern bleiben durfte.

Diesen Winter bekam das Schmuggeleselchen leider wieder extreme Probleme mit den Hufen und die Tierärztin musste mehrfach kommen. Im Januar bekam sie dann starke Schmerzmittel, doch auch diese konnten ihr nicht mehr helfen, so dass sie am 17. Januar 2013 erlöst wurde.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Veilchen 13. Januar 2013 im Alter von ca. 32 Jahren

 

Veilchen kam im Jahre 2008 in sehr schlechter Verfassung zur Noteselhilfe. In ihrer Pflegestelle bekam sie die notwendige tierärztliche Versorgung und wurde liebevoll aufgepäppelt. Aufgrund ihrer schlechten Zähne, von denen einige sogar gezogen werden mussten, konnte Veilchen ausschließlich von eingeweichten Heucobs ernährt werden. Veilchen erholte sich, nahm wieder zu und genoss ausgedehnte Spaziergänge.
Aufgrund ihres Alters und der Besonderheiten bei der Fütterung entschied sich im Februar 2011, dass Veilchen auf Dauer in ihrer Pflegestelle bleiben durfte. Durch eine liebe Patin war dies möglich.
Im Winter bekam sie nun verschiedene gesundheitliche Probleme, unter anderem mit den Augen und schlief in der Nacht auf den 13. Januar 2013 alleine ein.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Thekla 27. Dezember 2012 im Alter von ca. 34 Jahren

 

Die braune Zwergeselstute kam im November 2011 zu uns in eine Pflegestelle. Sie hatte zuvor lange Zeit ohne Eselgesellschaft bei Schafen auf grünen saftigen Weiden gelebt. Sie litt an Hufrehe und extremen Fehlstellungen. Aufgrund ihrer schlechten und zum Teil fehlenden Zähne musste sie vollständig mit eingeweichten Heucobs ernährt werden, was eine sehr zeitintensive Fütterung bedeutet. Dennoch fand sich für Thekla im Juli 2012 ein neues Zuhause.

Dort hatte sie sich sehr schnell eingelebt und wurde liebevoll umsorgt. Leider konnten die Fehlstellungen an ihren Hufen nicht mehr vollständig korrigiert werden und bereiteten ihr immer wieder Probleme.
Kurz vor Weihnachten wurde Thekla krank. Ihr Immunsystem war nicht mehr kräftig genug und sie bekam unter anderem eine akute Bronchitis. Auch die umgehend verabreichten Medikamente konnten der kleinen Eselin nicht mehr helfen. Ihr Zustand verschlechterte sich weiter. Um ihr unnötiges Leid und Atemnot zu ersparen, ließen ihre Besitzer Thekla in der Nacht auf den 27. Dezember schweren Herzens erlösen.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Leila 19. Dezember 2012 im Alter von 19 Jahren

 

Leila wurde im Januar 2011 vermittelt. Ihre neuen Besitzer informierten uns nun über ihren Abschied. Zwei Tage zuvor waren sie noch gemeinsam spazieren, dann verlor Leila plötzlich ihre Lebenskraft. Ihr Besitzer schrieb uns: "…. Als ich heute Morgen zu ihr kam, war sie tot. Sie lag da, wie schlafend -ganz friedlich. Trotz aller Trauer muss man sich doch freuen, dass Leila ohne großes Leiden und doch mit genügend Zeit für den Abschied von unserer Welt gegangen ist."

 

zurück zur Übersicht

 

 

Bodo 29. August 2012 im Alter von 16 Jahren

 

Ursächlich für Bodos Tod ist möglicherweise eine Hyperlipidämie, eventuell verursacht durch einen Wespenstich in der Speiseröhre, der die Nahrungsaufnahme verhindert hat. Der herbeigerufene Tierarzt und die sofort verabreichten Medikamente konnten Bodo leider nicht mehr helfen.

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Holly Februar 2012 im Alter von ca. 33 Jahren

 

Eselstute Holly und ihr Sohn Heger kamen im Februar 2009 zur Noteselhilfe. Nach gründlicher Hufsanierung und Zahnbehandlung konnten sie bereits Ende März vermittelt werden.

Im Februar 2012 verstarb Holly.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Napoleon 2011 im Alter von ca. 35 Jahren  und
Lotte 2011 im Alter von ca. 16 Jahren

kamen aus unterschiedlichen Haltungen zur Noteselhilfe und wurden 2006 in ein gemeinsames Zuhause vermittelt. Beide Esel hatten eine bewegte Vergangenheit. Sie hatten sich Dank der aufopferungsvollen Pflege ihrer Besitzer sehr gut erholt, wurden jedoch nie wieder richtig gesund und verstarben 2011.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Samubaja Dezember 2011 im Alter von ca. 25 Jahren

 

Samubaja kam im Juni 2011 völlig abgemagert und geschwächt in eine Pflegestelle der Noteselhilfe. Aufgrund ihrer schlechten Zähne konnte sie schlecht fressen, durch jahrelange Einzelhaltung fiel es ihr anfangs schwer, mit anderen Eseln Kontakt aufzunehmen. Dies musste sie erst wieder lernen.

In den ersten Wochen war eine intensivmedizinische Behandlung notwendig, um Samubaja einigermaßen stabil zu kommen.

Sie hat sich in ihrer Pflegestelle zu einer recht selbstbewussten Eseldame entwickelt und begann sogar zuzunehmen. Leider war sie im Allgemeinen noch immer etwas schwach, das wechselhafte Wetter machte ihr zu schaffen und sie litt unter Arthrose.

Im Dezember verstarb sie in ihrer Pflegestelle.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Julchen September 2011 im Alter von 18 Jahren

 

Julchen kam im Frühjahr 2011 gemeinsam mit drei anderen Tieren zur Noteselhilfe, da die Besitzerin schwer erkrankt war. Sie fand gemeinsam mit Esel Pit ein neues Zuhause, das sogar auf ihre besonderen Bedürfnisse einer leichten Hufrehe gut eingehen konnte. Im September 2011 verstarb sie unerwartet ohne erkennbare Ursache. Auch der Tierarzt blieb ratlos.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Lungo Frühjahr 2011 im Alter von über 30 Jahren

 

Lungo war mit zwei weiteren Eseln bei uns in der Vermittlung. Alle drei konnten im September 2008 gemeinsam umziehen und wurden dabei sogar von einem Fernsehteam begleitet.

Im Frühjahr 2011 verstarb Lungo im stolzen Alter von über 30 Jahren.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Joy 30. Oktober 2010 im Alter von ca. 43 Jahren

 

Die Besitzerin hatte vor ca. 17 Jahren 2 Eselstuten aus einem Transportcontainer gerettet. Die Tiere waren damals fast verhungert, klapperdürr, schwach, extrem schlechte Hufe etc. Beide waren tragend. Nachdem sich eines der Fohlen mit der anderen Stutenmutter überhaupt nicht mehr vertragen hat, hat sie eine der Stuten mit Fohlen abgegeben und die 2. Stute mit Fohlen behalten und der alten Stute versprochen, dass sie ihr ganzes Eselleben dafür sorgen wird, dass sie nie wieder leiden muss.
Da die Frau nun selbst schwer erkrankte, konnte sie dieses Versprechen leider nicht mehr länger selbst einlösen und so kam Joy mit ihrer Tochter im Oktober 2010 in eine Pflegestelle der NEH. Leider verstarb Joy trotz tagelangem Kampf in der Klinik. Für ihre Tochter Tabea konnte jedoch ein sehr guter Platz gefunden werden.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Mäusschen (ehemals Püppi) September 2010 im Alter von ca. 28 Jahren

 

Mäusschen hieß bei ihrer Vermittlung noch Püppi und wurde gemeinsam mit zwei weiteren Eseln im Jahre 2007 vermittelt. Im September 2010 musste sie leider wegen schwerer Arthrose eingeschläfert werden.

 

zurück zur Übersicht

 

 

Benjamin 23. Januar 2010 im Alter von ca. 17 Jahren

 

Benjamin kam gemeinsam mit seiner Mutter Veilchen in eine Pflegestelle der Noteselhilfe. Im Gegensatz zu seiner Mutter war Benjamin damals viel zu dick, die Hufe im schlechten Zustand. Nach einer Rundumversorgung und Grundausbildung konnte Benjamin dann zu einer jungen Eseldame ziehen, genoss die Aufmerksamkeit seiner neuen Zweibeiner und die gemeinsamen Spaziergänge.

 

Im Januar 2010 lag Benjamin plötzlich auffallend lange. Es erfolgen sofort tierärztliche Maßnahmen und es sah anfangs so aus, als ob er sich wieder erholen würde. Doch leider verschlechterte sich sein Zustand wieder rapide. Benjamin konnte nicht mehr aufstehen, auch nicht mit Hilfe, so dass er letztendlich erlöst werden musste. Als Ursache wurde eine Verletzung der Wirbelsäule aufgrund eines Sturzes vermutet.

 

zurück zur Übersicht

 

Palikari  November 2009 im Alter von ca. 5 Jahren

 

Palikari wurde von seinem damaligen Besitzer aus Griechenland importiert, um einem Pferd Gesellschaft zu leisten. Irgendwann war er einfach nur noch übrig und stand allein auf der Koppel. Das war ihm allerdings offensichtlich viel zu langweilig und so beschloss er immer öfters, selbst  die Welt zu erkunden. Nach einem dieser Ausflüge konnte der Besitzer davon überzeugt werden, Palikari abzugeben. Über ein Tierheim kam er im März 2009 zu einem sehr erfahrenen Maultierhalter. Zu diesem Zeitpunkt kannte er weder den Umgang mit dem Menschen noch vertrug er sich mit anderen Equiden. Seine Ausbildung war daher in allen Richtungen extrem schwierig und zeitaufwendig, aber Erfolge wurden deutlich sichtbar. Nach einiger Zeit konnte er in die Herde integriert werden und alles schien gut. Im November gab es dann leider einen schlimmen Unfall auf der Koppel, in dessen Folge sich Palikari mehrere Brüche zuzog und somit ein beschwerde- und schmerzfreies Leben nicht mehr möglich gewesen wäre. Aus diesem Grund musste Palikari eingeschläfert werden.

 

 

zurück zur Übersicht

 

Pythia 26. Juli 2009 im Alter von ca. 26 Jahren

 

Pythia zog gemeinsam mit dem ehemaligen Notesel Benjamin im April 2009 in ein neues zu Hause. Sie war seit mehreren Monaten schon krank. Im neuen zu Hause angekommen, haben wir durch den Tierarzt mehrere Untersuchungen durchführen lassen – Diagnose Cushing-Syndrom. Sie bekam sofort die notwendigen Medikamente, die Fütterung wurde umgestellt. Es schien, als ob Pythia sich erholen würde. Doch der Aufschwung war leider nur von kurzer Dauer. Sie wurde schwächer, fraß immer weniger und verstarb im Juli 2009.

 

 

zurück zur Übersicht

 

Joschi 07. Januar 2009 im Alter von 1,5 Jahren

 

Joschi war eigentlich noch viel zu jung zum sterben. Bei seiner Vermittlung galt er als gefährliches kleines Monster. Dabei war er nur ein sehr junger Esel, der natürlich seine Grenzen austestete und ohne Eselgesellschaft den Menschen als Spielkameraden benutzte. In seinem neuen zu Hause freundete er sich sofort mit den dort lebenden Eseln an und lernte, am Halfter zu laufen. Im Januar 2009 lag er ohne vorherige Anzeichen einer Krankheit etc. tot auf Koppel. Eine Todesursache konnte nicht gefunden werden.

 

 

zurück zur Übersicht

 

Mona-Lisa 16. Mai 2008 im Alter von ca. 12 Jahren

 

Mona-Lisa kam mit Sommerekzem in eine Pflegestelle der Noteselhilfe. Mit viel Zeit, Liebe und Aufwand wurde die Stute gepflegt. Doch scheinbar hatte ihr diese Krankheit, verbunden mit einigen negativen Begleiterscheinungen sehr zugesetzt. Immer wieder hatte sie starke gesundheitliche Probleme und verstarb so leider im Mai 2008.

 

 

zurück zur Übersicht

 

Selma 05. Mai 2008 im Alter von 12 Jahren

 

Selma zog im Juni 2006 in ihr neues zu Hause. Schon recht bald wurde erkannt, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Der Tierarzt stellte dann akute Nierenprobleme fest, welche bei ihren Vorbesitzern nie behandelt worden sind. Dank guter medizinischer Betreuung und grenzenloser Liebe ihrer neuen Besitzer konnte Selma noch fast 2 Jahre ein glückliches Eselleben führen und wurde im Mai 2008 von ihren schweren Leiden erlöst.

 

 

zurück zur Übersicht

 

Blues 17. Dezember 2006 im Alter von ca. 21 Jahren

 

Blues kam aus Einzelhaltung als ca. 20jähriger Hengst in eine Pflegestelle der Noteselhilfe e.V. und wurde hier kastriert. Die Kastration hatte er sehr gut überstanden, er lebte sich schnell in der Herde ein. Im Dezember 2006 lag er ohne Anzeichen von Krankheiten tot auf der Koppel. Eine Todesursache konnte trotz Untersuchung nicht festgestellt werden.

 

 

zurück zur Übersicht

 

Carlos 2006 im Alter von 22 Jahren

 

Carlos musste im September 2006 in ein neues zu Hause ziehen. Uns war bekannt, dass er Probleme mit den Atemwegen hatte. Dies wurde bei der Suche nach einem neues zu Hause berücksichtigt und alles wurde auf ihn abgestimmt und eingerichtet. Leider erfuhren wir aber nicht die ganze Wahrheit über den Gesundheitszustand von Carlos, der mittlerweile schon extrem schlecht war. Auch sofort nach der Vermittlung eingeleitete tierärztliche Maßnahmen konnten ihm leider nicht mehr helfen.

 

zurück zur Übersicht